Zum Hauptinhalt der Seite

60 Jahre Almanya

Vom Kommen, Bleiben und Verändern – filmische Geschichten der Migration

Vor 60 Jahren wurden Anwerbeabkommen mit der Türkei, Italien, Griechenland, Spanien und vielen anderen Ländern verabschiedet. Fragen wie "was hat sich seit Ankuft der ersten Gastarbeitergeneration verändert und wie sieht sich die zweite und dritte Generation in Deutschland?" kommen hierbei auf.

Im Herbst 2019 begann die Reihe zu filmischen Geschichten der Migration, die jetzt mit einem siebenteiligen Programm in Kooperation mit DOMiD e.V. fortgeführt wird. Im Mittelpunkt dieses Projekts steht das Einwanderungsland Deutschland aus diversen Blickwinkeln.

Einen Fokus legt die Filmreihe auf Geschichten aus Köln: vom Portrait einer italienischen "Kölner Familie" und der Langzeitdokumentation über den "Kölschen Hasan" in Ehrenfeld bis zum 40-jährigen Jubiläum des deutsch türkischen Anwerbeabkommens 2001 in der Kölner Philharmonie, begleitet vom kritischen und entlarvenden Blick des Kanak Attak-Teams, vom Musikclip "1994" über Ausgrenzung von Eko Fresh, zur Dokumentation "Wo stehst Du" über junge Männer aus dem Klingelpütz-Viertel und dem Film "Zertifikat Deutsch über Hürden des Einwanderungstests.

Programm:

22.09.2021, 19 Uhr

Philharmonie Köln – 40 Jahre Einwanderung (2001),9‘

Verländert (1983), 15‘

Der Kölsche Hasan (1980), 57‘42 im Cinenova

28.09.2021, 20 Uhr

Zertifikat Deutsch (2009), 91‘ im OFF Broadway

29.09.2021, 19 Uhr

Eine Kölner Familie (1976), 29‘

Fremde Heimat (1977), 44‘
im Cinenova

03.10.2021, 19 Uhr

Alamanya, Alamanya – Germania, Germania (1979), 22‘

1994, Eko Fresh feat. #IchDuWirNRW (2020), 4’18

Türken in Deutschland (2005), 29‘

93/13 – 20 Jahre nach Solingen (2013), 33‘
im Cinenova

06.10.2021, 19 Uhr

Almanya acı vatan (1979), 85‘, OF mit dt .UT
im Odeon

06.10.2021, 19 Uhr

Gölge (1980), 89‘
im Odeon

13.10.2021, 18.30 Uhr

Wo stehst Du? (2011), 91‘ im Odeon

Programmheft

Zurück zum Seitenanfang